Weiterempfehlen:

N06.32-006 PEB Wankdorf - Muri Bypass Ost, Dienstleistungsauftrag / Projektverfasser Los 3 Betriebs- und Sicherheitsausrüstungen für die Projektphasen Generelles Projekt und Ausführungsprojekt

Vergabestelle: Office fédéral des routes OFROU, Division Infrastructure routière Ouest, Filiale Thoune

Publiziert: 11.01.2017
Amtsblatt: 30.11.-0001
Auftragsart: Dienstleistungsauftrag
Auftraggeber: FEDERATION
Ausführung: von 01.06.2017 bis 31.03.2025
Verfahrensart: Offen
GATT/WTO-Abkommen: Ja
Lose: Nein
Varianten: Nein
Teilangebote: Nein

Ausschreibung

1. Auftraggeber

1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle: Office fédéral des routes OFROU, Division Infrastructure routière Ouest, Filiale Thoune
Beschaffungsstelle/Organisator: Office fédéral des routes OFROU, Division Infrastructure routière Ouest, Filiale Thoune, zu Hdn. von "NICHT ÖFFNEN - Offertunterlagen, N06.32-006 PEB Wankdorf – Muri Bypass Ost, PV Los 3 BSA", Uttigenstrasse 54, 3600 Thun, CH, Telefon: +41 (0) 58 468 24 00, Fax: +41 (0) 58 468 25 90, E-Mail: beschaffung.thun [at] astra.admin.ch, Web: www.astra.admin.ch,
1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken
Adresse gemäss Kapitel 1.1
1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen
03.02.2017
Bemerkungen:
Fragen sind in deutscher Sprache unter www.simap.ch im "Forum" der entsprechenden Ausschreibung zu stellen. Sie werden bis am 10.02.2017 allen Bezügern der Ausschreibungsunterlagen gleichlautend unter www.simap.ch im "Forum" beantwortet. Nach dem 03.02.2017 eintreffende Fragen werden nicht mehr beantwortet.
1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes
Datum: 10.03.2017, Formvorschriften: Bei Einreichung auf dem Postweg: Massgebend für die Fristwahrung ist der Poststempel oder Strichcodebeleg einer schweizerischen Poststelle (Firmenfrankaturen gelten nicht als Poststempel). Die Anbieterin bzw. der Anbieter hat in jedem Fall den Beweis für die Rechtzeitigkeit der Angebotseinreichung sicherzustellen. Verspätete Angebote werden nicht mehr berücksichtigt. A-Post (Datum Poststempel einer Schweizerischen oder staatlich anerkannten ausländischen Poststelle). Persönliche Abgabe: Bei Abgabe am Empfangsschalter des ASTRA, Infrastrukturfiliale Thun, durch Anbieter selbst oder Kurier, muss das Angebot spätestens am oben erwähnten Abgabetermin, noch während den Öffnungszeiten des Empfangsschalters (bis 16:00 Uhr, Adresse vgl. Einreichungsort) gegen Ausstellung einer Empfangsbestätigung des ASTRA eingereicht werden. Übergabe an eine diplomatische oder konsularische Vertretung der Schweiz: Ausländische Anbieter können ihr Angebot bis spätestens am oben erwähnten Abgabetermin einer diplomatischen oder konsularischen Vertretung der Schweiz in ihrem Land, während den Öffnungszeiten gegen Ausstellung einer Empfangsbestätigung, übergeben. Die Anbieter sind in diesem Fall verpflichtet, die Empfangsbestätigung vor dem Abgabetermin per E-Mail der Beschaffungsstelle zu senden. Auf Angebote, die per E-Mail oder Fax zugestellt werden, wird nicht eingetreten!
1.5 Datum der Offertöffnung
Datum: 17.03.2017, Bemerkungen: Das Datum der Offertöffnung ist provisorisch. Die Offertöffnung ist nicht öffentlich.
1.6 Art des Auftraggebers
FEDERATION
1.7 Verfahrensart
Offenes Verfahren
1.8 Auftragsart
Dienstleistungsauftrag
1.9 Gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag
Ja

2. Beschaffungsobjekt

2.1 Art des Dienstleistungsauftrag
EMPTY, CPC: 12
2.2 Projekttitel der Beschaffung
N06.32-006 PEB Wankdorf - Muri Bypass Ost, Dienstleistungsauftrag / Projektverfasser Los 3 Betriebs- und Sicherheitsausrüstungen für die Projektphasen Generelles Projekt und Ausführungsprojekt
2.3 Aktenzeichen / Projektnummer
N06.32-006 / 090036
2.4 Gemeinschaftsvokabular
CPV: 71000000 - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
2.5 Detaillierter Projektbeschrieb
Les routes nationales autours de Berne seront régulièrement surchargées. Pour contrer cette problématique la division réseaux routières a élaboré l'étude préliminaire N06 Bern Ost, Vertiefungsstudie en collaboration avec les autorités cantonales, régionales et locales. L'étude conclut la variante B6 comme solution préférable. Elle prévoit les mesures suivantes; dépasser le goulet d'étranglement au tronçon BernExpo – Muri avec un aménagement partiel jusqu'au centre Paul Klee et un contournement de la N06 au niveau du Ostring. Selon la catégorisation de l'OFROU il s'agit d'un projet clé. Le projet est organisé en cinq sous-projets.
Le mandat publié comprend les prestations du l'auteur de projet du lot 3 équipements opérationnels et de sécurité (BSA) pour la phase du projet général et du projet définitif. Le lot 3 comprend le sous-projet 4.

Das ausgeschriebene Mandat umfasst die Leistungen des Projektverfassers Los 3 Betriebs- und Sicherheitsausrüstungen (BSA) für das Generelle Projekt und das Ausführungsprojekt. Das Los 3 Betriebs- und Sicherheitsausrüstungen beinhaltet das Teilprojekt 4.
2.6 Ort der Ausführung
Besprechungen mit dem Auftraggeber erfolgen im Raum Bern oder beim Auftraggeber (ASTRA-Infrastrukturfiliale in Thun). Bauobjektbezogene Dienstleistungen erfolgen im Projektperimeter; Dienstleistungen, die nicht standortgebunden sind, werden beim Auftragnehmer erbracht.
2.7 Aufteilung in Lose?
Nein
2.8 Werden Varianten zugelassen?
Nein
Bemerkungen: Pauschal- und Globalangebote und/oder Angebote mit Zeitmitteltarif werden ausgeschlossen.
2.9 Werden Teilangebote zugelassen?
Nein
Bemerkungen: Die Angebote sind vollständig ausgefüllt einzureichen. Abänderungen am Angebotstext sind nicht zulässig. Teilangebote sind ungültig und scheiden aus der Bewerbung aus.
2.10 Ausführungstermin
Beginn: 01.06.2017 und Ende: 31.03.2025
Bemerkungen
Die Terminangaben können in Abhängigkeit des Projektverlaufs / Kreditgenehmigung von den Angaben abweichen und berechtigen nicht zu Mehrforderungen.

3. Bedingungen

3.1 Generelle Teilnahmebedingungen
Gemäss Ausführungen in den Ausschreibungsunterlagen
3.2 Kautionen / Sicherheiten
Keine
3.3 Zahlungsbedingungen
Zahlungen erfolgen ausschliesslich in Schweizer Franken [CHF]. Zahlungsfrist: 45 Tage
3.4 Einzubeziehende Kosten
Die Vergütung und die Preise umfassen sämtliche Leistungen, die in den Ausschreibungsunterlagen genannt und zur Vertragserfüllung notwendig sind, inkl. aller notwendigen Neben- und zusätzlichen Leistungen zur Fertigstellung der abnahmefertigen Gesamtleistung einschliesslich aller Hilfsmittel.
3.5 Bietergemeinschaft
Zugelassen. Die Federführung muss einem Unternehmen der Bietergemeinschaft übertragen werden. Die weiteren Beteiligten sind in den Angebotsunterlagen bekannt zu geben. Mitglieder der Bietergemeinschaft dürfen nach Eingabe der Offerte nicht ausgewechselt werden.
3.6 Subunternehmer
Zugelassen, maximale Leistungserbringung durch Subplaner 50%. Angaben betreffend Subplaner werden mitbewertet. Subplaner sind zwingend bei der Angebotseinreichung zu nennen. Zudem umschreibt die Unternehmung die von Subplaner erbrachten Leistungen (Umfang, Anteil in %) im Dokument "Angebotsunterlagen für Planerleistungen", Ziff. 2.0.5 Nachweis bezüglich Subunternehmer. Gleiche Teilnahmebedingungen wie für Hauptanbieter. Subplaner, welche in die Bewertung einfliessen, dürfen nach dem Zuschlag ohne Genehmigung des Auftraggebers nicht mehr ausgewechselt werden. Subplaner dürfen bei mehreren Hauptanbietern am Verfahren teilnehmen.
3.7 Eignungskriterien
3.8 Geforderte Nachweise
3.9 Zuschlagskriterien
aufgrund der nachstehenden Kriterien
Siehe Punkt 4.5
3.10 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen
Kosten: keine
3.11 Sprachen für Angebote
Deutsch
3.12 Gültigkeit des Angebotes
180 Tage ab Schlusstermin für den Eingang der Angebote
3.13 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen
unter www.simap.ch
Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch

4. Andere Informationen

4.1 Voraussetzungen für nicht dem WTO-Abkommen angehörende Länder
Keine
4.2 Geschäftsbedingungen
Gemäss vorgesehener Vertragsurkunde
4.3 Verhandlungen
Bleiben vorbehalten. Reine Abgebotsrunden resp. Preisverhandlungen werden keine durchgeführt. Im Rahmen von Nachverhandlungen können Angebotsbereinigungen oder Leistungsänderungen eine entsprechende Preisänderung zur Folge haben.
4.4 Verfahrensgrundsätze
Le pouvoir adjudicateur adjuge des marchés publics pour des prestations en Suisse uniquement à des adjudicataires qui garantissent le respect des dispositions sur la protection des travailleurs, les conditions de travail et l'égalité de salaire entre hommes et femmes.
4.5 Sonstige Angaben
1. Zuschlagskriterien Die Angaben betreffend Zuschlagskriterien müssen zusammen mit den (vorgegebenen) Angebotsunterlagen eingereicht werden. Die Bewertung der Angebote erfolgt gemäss der nachfolgenden Zuschlagskriterien: ZUSCHLAGSKRITERIUM ZK1: Schlüsselpersonen, Gewichtung 40%; unterteilt in: - ZK1.1:Teilprojektleiter TP4 ist gleichzeitig auch Fachtechnischer Leiter BSA, Gewichtung 20% Ein Referenzobjekt über abgeschlossene Arbeiten in gleicher Funktion oder Stv.-Funktion (Projektleiter oder Teilprojektleiter) mit vergleichbarer Komplexität (mindestens Dossier GP und/oder AP abgegeben, mindestens CHF 20 Mio. Investitionsvolumen BSA exkl. MWST.) und aus dem gleichen Fachbereich (Projektierungsleistung BSA, Tunnel [L ≥ 800 Meter] auf Nationalstrasse 1. oder 2. Klasse) mit Angabe von Zeitraum, Investitionsvolumen, Honorarvolumen des Anbieters (bei Ingenieurgemeinschaft mit Angabe Leistungsanteil Anbieter), ausgeführte Arbeiten / Leistungen der Schlüsselperson, zur Auskunft ermächtigter Kontaktperson, Lebenslauf des Hauptverantwortlichen. - ZK1.2: Fachtechnischer Leiter Lüftung für TP4, Gewichtung 10% Ein Referenzobjekt über abgeschlossene Arbeiten in gleicher Funktion oder Stv.-Funktion (Projektleiter, Teilprojektleiter oder Fachtechnischer Leiter) mit vergleichbarer Komplexität (mindestens Dossier GP und/oder AP abgegeben oder SIA-Phase 31 und/oder 32 abgeschlossen, mindestens 4 Mio. Investitionsvolumen Tunnellüftung exkl. MWST.) und aus dem gleichen Fachbereich (Projektierungsleistung Lüftung Fahrraum Strassentunnel [L ≥ 800 Meter]) mit Angabe von Zeitraum, Investitionsvolumen, Honorarvolumen des Anbieters (bei Ingenieurgemeinschaft mit Angabe Leistungsanteil Anbieter), ausgeführte Arbeiten / Leistungen der Schlüsselperson, zur Auskunft ermächtigter Kontaktperson, Lebenslauf des Hauptverantwortlichen. - ZK1.3: Teilprojektleiter Stellvertreter TP4, Gewichtung 10%, Ein Referenzobjekt über abgeschlossene Arbeiten in gleicher Funktion (Projektleiter Stv. oder Teilprojektleiter Stv.) mit vergleichbarer Komplexität (mindestens Dossier GP und/oder AP abgegeben, mindestens CHF 15 Mio. Investitionsvolumen BSA exkl. MWST.) und aus dem gleichen Fachbereich (Projektierungsleistung BSA, Tunnel [L ≥ 800 Meter] auf Nationalstrasse 1. oder 2. Klasse) mit Angabe von Zeitraum, Investitionsvolumen, Honorarvolumen des Anbieters (bei Ingenieurgemeinschaft mit Angabe Leistungsanteil Anbieter), ausgeführte Arbeiten / Leistungen der Schlüsselperson, zur Auskunft ermächtigter Kontaktperson, Lebenslauf des Hauptverantwortlichen. Es sind mindestens zwei unterschiedliche Schlüsselpersonen anzubieten. Dabei darf der Teilprojektleiter TP4 (ZK 1.1) nicht in Personalunion mit dem Teilprojektleiter Stellvertreter TP4 (ZK.1.3) und dem Fachtechnischen Leiter Lüftung für TP4 (ZK 1.2) angeboten werden. Die Schlüsselpersonen dürfen nicht durch einen Subunternehmer gestellt werden. ZUSCHLAGSKRITERIUM ZK2: Preis, Gewichtung 30% ZUSCHLAGSKRITERIUM ZK3: Aufgabenanalyse und Vorgehensvorschlag, QM-Konzept / Risikoanalyse, Gewichtung 30%; unterteilt in: - ZK3.1: Aufgabenanalyse und Vorgehensvorschlag, Gewichtung 20% - ZK3.2: QM-Konzept / Risikoanalyse, Gewichtung 10% PREISBEWERTUNG - Das tiefste bereinigte Angebot erhält die Maximalnote 5. - Angebote, deren Preis 100% oder mehr über dem tiefsten Angebot liegen, erhalten die Minimalnote 0. - Dazwischen erfolgt die Bewertung linear (auf zwei Stellen nach dem Komma gerundet). - Es werden die bereinigten Nettoangebotssummen, ohne Skontoabzug und ohne MWST verglichen. BENOTUNG DER ÜBRIGEN ZUSCHLAGSKRITERIEN Die Bewertung erfolgt immer mit Noten von 0 bis 5: 0 = nicht beurteilbar; keine Angabe 1 = sehr schlechte Erfüllung; ungenügende, unvollständige Angaben 2 = schlechte Erfüllung; Angaben ohne ausreichenden Projektbezug 3 = normale, durchschnittliche Erfüllung; durchschnittliche Qualität, den Anforderungen der Ausschreibung entsprechend 4 = gute Erfüllung; qualitativ gut 5 = sehr gute Erfüllung; qualitativ ausgezeichnet, sehr grosser Beitrag zur Zielerreichung Sofern ein Hauptkriterium aus Subkriterien besteht, werden diese benotet. Die Punktzahl des Hauptkriteriums ergibt sich aus der Summe der Noten der Subkriterien multipliziert mit ihrer Gewichtung. PUNKTBERECHNUNG Summe aller Noten multipliziert mit ihrer Gewichtung (Maximalpunktzahl: Note 5 x 100 = 500 Punkte). Für die Multiplikation mit dem Gewicht des Kriteriums ist die ganze Note ohne Dezimalstelle mit zu berücksichtigen, beim Preis die Hundertstelstelle. ----- 2. Vergütung der Angebote, Rückgabe der Unterlagen: Die Ausarbeitung der Angebote wird nicht vergütet. Die Angebotsunterlagen werden nicht zurückgegeben. 3. Angebotsöffnung: Die Öffnung der Angebote ist nicht öffentlich. Den Anbietern wird lediglich ein anonymisiertes Offertöffnungsprotokoll der eingegangenen Angebote unaufgefordert zugestellt. 4. Folgeaufträge: Der Auftraggeber behält sich das Recht vor, neue gleichartige Aufträge, welche sich auf den Grundauftrag beziehen, im freihändigen Verfahren zu vergeben. 5. Vergabe der Leistungen: Zunächst werden nur die Leistungen für die Erstellung des Generellen Projekts bis und mit Genehmigung (inkl. anteiliger Reserve) vergeben. Die Beauftragung der Leistungen für die Phase Ausführungsprojekt erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt zu den Bedingungen des jetzt einzureichenden Angebots. Der Auftragnehmer hat keinen Anspruch auf die vollständige Vergabe der ausgeschriebenen Leistungen. Der Bauherr behält sich vor, Teile der Leistungen nicht oder an Dritte zu vergeben. 6. Ausschluss, Vorbefassung: Vom Verfahren ausgeschlossen ist die mit dem Mandat der Bauherrenunterstützung (BHU) beauftragte Unternehmung, die F. Preisig AG, Wettingen sowie ihre Subplaner in diesem Projekt, die Gähler und Partner AG, Ennetbaden und die Bachofner und Partner AG, Zürich. Die Beschaffung der weiteren Mandate zum Projekt erfolgt teilweise parallel zum vorliegenden ausgeschriebenen Mandat und teilweise seriell. Eine Firma, eine Bietergemeinschaft oder Teile davon (respektive allfällige Mutter- und Tochterfirmen der beteiligten Gesellschaften) können Zuschlagsempfängerin von mehreren Mandaten sein, wobei bestimmte Kombinationen ausgeschlossen sind (siehe Pflichtenheft, Dokument 2 der Ausschreibungsunterlagen, Kapitel 3.6). Die Mandate der bisher mit der Bearbeitung der Projektstudien beauftragten Projektverfasser sind abgeschlossen. Die relevanten Projektunterlagen sind dieser Ausschreibung beigefügt. Die Auftragnehmer dieser Studien sind somit nicht vom Verfahren ausgeschlossen. 7. Stundenvorgaben: Ausgeschrieben wird eine geschätzte Stundenzahl aufgeteilt auf die verlangten Honorarkategorien (Vergleichbarkeit der Angebote). Angebote, die trotzdem einen Zeitmitteltarif offerieren, werden als unzulässige Preisvarianten ausgeschlossen. 8. Bezug der Unterlagen: Die Unterlagen können nur in Simap (www.simap.ch) bis zum Schlusstermin für die Einreichung der Angebote (Simap Ziff. 1.4) bezogen werden. 9. Vorbehalt: Die Ausschreibung und die genannten Termine erfolgen vorbehaltlich der Beschaffungs- bzw. Umsetzungsreife des Projekts sowie die Verfügbarkeit der Kredite. Eine Anpassung berechtigt nicht zur Geltendmachung von Mehrforderungen bzw. sonstigen Entschädigungen. 10. Schlüsselpersonen: Im Angebot genannte Schlüsselpersonen dürfen nach dem Zuschlag nur mit schriftlicher Einwilligung der Auftraggeberin ausgewechselt werden. 11. Begehung: Es findet keine Begehung statt. 12. Akteneinsicht: Die wesentlichen Dokumente aus dem Projekt sind beigelegt. 13. Projektsprache Projekt- und Korrespondenzsprache ist Deutsch. Sämtliche Unterlagen sind in deutscher Sprache zu verfassen.
4.6 Rechtsmittelbelehrung
www.simap.ch
4.7 Rechtsmittelbelehrung
Conformément à l’art. 30 LMP, la présente publication peut être attaquée, dans un délai de 20 jours à compter de sa notification, auprès du Tribunal administratif fédéral, case postale, 9023 St. Gall. Le mémoire de recours, à présenter en deux exemplaires, indiquera les conclusions, motifs et moyens de preuve et portera la signature de la partie recourante ou de son mandataire; y seront jointes une copie de la présente publication et les pièces invoquées comme moyens de preuve, lorsqu’elles sont disponibles.

Hinweis

Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die auf der Plattform www.simap.ch veröffentlichten Daten.